Sonntag, 7. Juni 2015

Krankenhausaktion mitmachen - 162.000 brauchen Dich!

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,


im Saarland wurde es ausprobiert: für jeden fehlenden Arbeitsplatz im Krankenhaus stellt sich eine Kollegin oder ein Kollege vor die Tür und hielt ein Schild mit einer Nummer hoch. Sie haben dort den Notstand sichtbar gemacht!

Aus diesem Beispiel wurde eine Idee für ganz Deutschland.
Am Mittwoch, 24. Juni 2015, 13 Uhr vor allen deutschen Krankenhäusern – auch bei uns in Bayern!


Die meisten von euch haben von dieser Aktion schon gehört und sind bereits in den konkreten Vorbereitungen zur Umsetzung.
Viele von euch haben bereits die entsprechenden Aktionsmaterialien. Wir haben diese an die BR-/PR-/MAV-Büros senden lassen. Zahlreiche Krankenhäuser in Bayern sind bereits „nummeriert“.

Wir bitten euch nun dringend um weitere Unterstützung und um Rückmeldungen:

a)      In der kommenden Woche (8. – 12.6.15) werden die „Telefon-Campaigner“ von ver.di noch einmal Kontakt zu den Kliniken, bzw. dortigen BR/PR/MAV aufnehmen, die bisher noch nicht direkt mit ihren ver.di-Hauptamtlichen vor Ort entsprechende Vereinbarungen getroffen haben. Wir würden uns freuen, wenn ihr eure Bereitschaft zur Mitwirkung an der Aktion erklärt.

b)      Seitens der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) wurden wir angefragt, ob die Möglichkeit besteht, dass einzelne Geschäftsführungen und Klinikvorstände unsere Aktion unterstützen, bzw. sich daran beteiligen können. Lt. Herrn Hasenbein, dem Geschäftsführer der BKG, teilt die BKG zwar nicht unsere Zahl der fehlenden 162.000, jedoch teilt die BKG unsere Kernaussage: Das Personal an den Krankenhäusern ist überlastet und zu wenig!

Insofern freuen wir uns sehr über die Anfrage nach Unterstützungsmöglichkeiten und empfehlen euch, wenn ihr das wünscht, mit euren GF und Vorständen vor Ort entsprechend Kontakt aufzunehmen. Wir werden der BKG die regionalen hauptamtlichen Ansprechpartner von ver.di übersenden um hier evtl. vermittelnd tätig werden zu können.

c)       Im Anhang übersenden wir ein Infoflugblatt zu unserer Aktion. Hier ist unsere Absicht erläutert und es finden sich – neben den Kontaktdaten der Hauptamtlichen unseres Fachbereiches – auch Links zu den Hintergrundinformationen, die wir im Internet bereit gestellt haben. Verteilt dieses Info bitte flächendeckend an eure Kolleginnen und Kollegen, aber auch an euch bekannte Kliniken in eurem beruflichen und privaten Umfeld. Nutzt hierbei eure Mailverteiler, postet über Facebook und Internet.

(Nebenbei: wir haben auch eine Druckvorlage für DinA3-Ausdrucke: Wenn ihr die Möglichkeit habt entsprechend zu kopieren, senden wir euch diese gerne zu! Auch euren Hauptamtlichen vor Ort haben diese Datei.)

d)      Nehmt – wenn noch nicht geschehen – Kontakt zu euren verantwortlichen Hauptamtlichen von ver.di vor Ort auf. Teilt mit, wie ihr euch an der Aktion beteiligt und wann, bzw. wo genau diese bei euch stattfinden wird. Wenn ihr weitere logistische Unterstützung benötigt, sind euch die Hauptamtlichen hierbei behilflich.

e)      Trefft Sorge für eine gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit! Hierzu werden wir Ende nächster Woche noch eine Muster-Presseerklärung zur Verfügung stellen. Macht auf jeden Falls Fotos (in guter Druckqualität) von der Aktion an eurem Krankenhaus. Ladet dazu – neben den regionalen Medien – auch die „örtliche Prominenz“ ein: Bürgermeister, Landräte, Kommunalpolitiker_innen, Abgeordnete… Sie alle sollen ebenfalls ein Schild mit einer Nummer hochhalten.

Weitere Tipps und Infos findet ihr auch im Internet unter www.der-druck-muss-raus.de und hier speziell auf der Unterseite www.der-druck-muss-raus.de/aktiv-werden/material/medien.

Wenn ihr alle mitwirkt, dann wird dies am 24. Juni 2015 keine „Latschdemo“ vor Ort, sonder die größte Krankenhausdemo Deutschlands. Und zwar genau an dem Tag, an dem sich die Gesundheitsminister zu einer Konferenz – u.a. zur künftigen Krankenhausfinanzierung – in Bad Dürkheim treffen.

Bei Fragen und Anregungen: meldet euch!

Danke für die Unterstützung und beste Grüße,

Dominik Schirmer

**************************************************************
Dominik Schirmer
Landesbezirksfachbereichsleiter

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft - ver.di
Landesbezirk Bayern
Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
Schwanthalerstraße 64
80336 München

Tel.: 0 89 / 5 99 77 10 30
Fax 0 89 / 5 99 77 10 39
**************************************************************


Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.