Samstag, 27. Februar 2021

Kostenlos · Online: Jubiläumsfeier 1.700 Jahre Freier Sonntag

Veranstaltung von KAB Bezirksverband München und Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands
Online: allianz-fuer-den-freien-sonntag.de
Mittwoch, 3. März 2021 von 11:00 UTC+01 bis 13:00 UTC+01
Preis: Kostenlos · Dauer: 2 Std.


im Livestream auf
https://allianz-fuer-den-freien-sonntag.de/
Teilnahme ist kostenlos

REDEN
Prof. Dr. Heribert Prantl, Autor und Journalist
Dr. Friedrich Kühn, Sonntagsschutz Experte

VIDEOBOTSCHAFTEN
Monika Grütters (angefragt), Kulturstaatsministerin
Prof. Dr. Heinrich Bedford Strohm, Ratsvorsitzender Evangelische Kirche in Deutschland
Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender Deutsche Bischofskonferenz
Reiner Hoffmann (angefragt), Vorsitzender DGB
Burcu Bal, Gesamtbetriebsratsvorsitzende Zara
Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin Wissenschaftszentrum Berlin
Prof. Dr. Christina Haak, Vizepräsidentin des Deutschen Museumsbundes
u.a.

Programm
11:00 Kurzfilm zum Jubiläum
11:05 Begrüßung
11:10 „Endlich frei! Lob des Sonntags", Prof. Dr. Heribert Prantl, ehem. Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung
11:50 Videobotschaften
12:00 „Unser gutes Recht! Wie wir den freien Sonntag juristisch verteidigen.“ RA Dr. Friedrich Kühn, Fachanwalt für Arbeitsrecht
12:30 Videobotschaften
12:40 Ausblick: „Den Ruhetag bewahren auch in der Krise!“
Stefanie Nutzenberger, Mitglied im Bundesvorstand Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)
Stefan Eirich, Bundespräses der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Deutschlands (KAB)
Gudrun Nolte, Vorsitzende des Evangelischen Verbandes Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA)
13:00 Ende der Veranstaltung

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.