Mittwoch, 17. Februar 2021

Infopost Altenpflege Nr. 14 erschienen

 


Die Infopost Altenpflege Nr. 14 ist fertig und bereits im Druck. Sie wird in Kürze allen Kolleginnen und Kollegen, die im Print-Verteiler sind, auch als gedruckte Version zugestellt. Wer die Infopost Altenpflege zukünftig ebenfalls in Betrieb oder ver.di-Bezirk geliefert haben möchte, kann das über den Ver.di-Bezirk organisieren.

Die aktuelle Ausgabe und alle bisherigen Ausgaben gibt es zum Download hier:

https://gesundheit-soziales.verdi.de/service/publikationen/++co++b6cbc718-d256-11e6-bdc1-525400940f89

Auch dieses Mal gibt es Informationen und Berichte zu ver.di-Aktionen und zu aktuellen gewerkschaftlichen Themen in der Altenpflege. Themen sind u.a.:

 §  Corona-Pandemie – Schutz organisieren

In den Pflegeeinrichtungen herrschen teils dramatische Zustände. Hier fordert die Corona-Pandemie die meisten Opfer. So zählt das Robert Koch-Institut zum Redaktionsschluss Ende Januar mehr als 900 Ausbrüche in Pflegeheimen. Entsprechend groß ist die Verantwortung und Belastung der Pflegekräfte. Es muss alles daran gesetzt werden, die pflegebedürftigen Menschen und die Beschäftigten zu schützen.

 §  ver.di fordert Pflegereform – „Spahn betreibt Flickschusterei“

Pflege geht jede und jeden an, wir alle sind von dem Thema früher oder später in irgendeiner Form betroffen. Deshalb werden wir mit ganz ver.di und dem Deutschen Gewerkschaftsbund gemeinsam in die breite Öffentlichkeit gehen und für eine solidarische und gute Pflege werben. Die Pflege zukunftsfähig zu machen, ist eine der nötigen Lehren aus der Corona-Pandemie. Lasst uns dafür #GemeinsameSache machen!

 §  Liebenau Leben im Alter (LiLA) - Beschäftigte katholischer Pflegeeinrichtungen erreichen Verbesserungen durch Streik

Bei LiLA scheint die unendliche Geschichte der Ungleichbehandlung nun doch ein Ende zu nehmen. Die Auseinandersetzung zeigt, dass sich solidarisches Handeln und gewerkschaftliche Organisation auch in katholischen Einrichtungen auszahlen.

 §  Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein - Mitglieder stimmen ab

Endlich ist es soweit: Zwischen dem 15. und 28. Februar können die Mitglieder der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein darüber abstimmen, ob diese fortbestehen soll oder nicht. ver.di hat lange gefordert, dass alle Pflegepersonen nach ihrer Meinung gefragt werden. Auf sie kommt es schließlich an. Alle Pflegefachkräfte in Schleswig-Holstein müssen Mitglied sein und die Kammer mit ihren Beiträgen finanzieren. Jetztwerden sie gefragt, ob sie das wollen. Gut so!

 §  ver.di startet Sonderaktion für die Altenpflege mit GUV/FAKULTA

ver.di und die gewerkschaftliche Unterstützungseinrichtung GUV/FAKULTA machen eine Sonderaktion für Beschäftigte der Altenpflege: Werdet bis Ende 2021 Mitglied und bekommt bis zu zwölf Monate Beitragsfreiheit geschenkt!

Die GUV/FAKULTA hilft bei Schäden aus Anlass der beruflichen Tätigkeit sowie bei Unfällen auf dem Weg zur Arbeit oder gewerkschaftlichen Veranstaltungen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.