Sonntag, 3. März 2013

Ein Sonntag ohne Berührungsängste - Kirche und Gewerkschaften machen mobil

Wir wollten uns eigentlich das Posten am Sonntag abgewöhnen. Heute - am internationalen Tag des freien Sonntags - machen wir nochmal eine Ausnahme:




Allianz für den freien Sonntag



















Broschüre: Sonntag - ein Geschenk des Himmels

Kommentare:

  1. Schön das die Kiche mitmacht, aber dann sollte sie das in ihren Einrichtungen auch beherzigen!Wir arbeiten am Sonntag mehr Stunden als unter der Woche und dann auch noch geteilter Dienst!!
    :-(((

    AntwortenLöschen
  2. Die Kirche ist dabei, die Caritas nicht!
    Geteilter Dienst am Sonntag? Das hab ich ja noch nie gehört. Eventuell könnte man geteilten Dienst bzw. dessen Notwendigkeit noch nachvollziehen, wenn in einer Heimeinrichtung Kinder in die Schule gehen oder Behinderte in die WfB - aber wo soll den geteilter Dienst am Sonntag notwendig sein?

    Das wäre aber doch mal ein Thema für die AK - kein geteilter Dienst am Sonntag!

    Einen kritischen Blick auf den geteilten Dienst gibt es hier:
    http://www.die-welt-ist-keine-ware.de/tobiasmichel/auk%20geteilter%20dienst.pdf

    C.S.

    AntwortenLöschen
  3. "Erzbischof Zollitsch und Präses Schneider: Zeit zum Auf-Atmen" - wenn das man nicht die Kirchenmusiker, Küster und Pastoren lesen ....

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.