Freitag, 22. März 2013

Arm trotz Arbeit. Von Arbeit muss man leben können

Wir möchten heute auf die DGB-Kampagne zum Mindestlohn hinweisen.
DEUTSCHLAND BRAUCHT DEN MINDESTLOHN.
Bis zum 21.03. mussten Frauen in diesem Jahr über den Jahreswechsel hinaus arbeiten, um rechnerisch auf das durchschnittliche Jahresgehalt ihrer Kollegen zu kommen. Noch immer besteht eine geschlechtsspezifische Entgeltlücke von durchschnittlich 22 Prozent. Dagegen haben gestern Frauen (und auch Männer) aus Gewerkschaften, Verbänden und Parteien am Brandenburger Tor in Berlin protestiert. Frauen würden besonders vom Mindestlohn profitieren. ...

Zur Erinnerung: Die Beschäftigten in der untersten Vergütungsgruppe der MARIENBERG-Service Gesellschaft (MSG) erhielten nach dem Beschluss der KODA der MARIENBERG-Service Gesellschaft mbH Bergisch Gladbach (MSG) ab 01.10.2012 einen Stundenlohn von 6,07 Euro bei einer Monatsvergütung von 1.016,67 €.


-----------
"Und geben Sie den Hinweis auf diesen Blog auch an Freunde und Kolleginnen und Kollegen weiter! Denn nur in einer großen Gemeinschaft kommen wir voran!" FlyerzumBlog

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.