Dienstag, 1. Dezember 2015

Caritas - 2.Weg/3. Weg - der Stand der Dinge in de Tarifrunde 2014/2015 - Update 1. Dezember 2015

Wir hatten unser letztes Monats-Update am 1. Juli 2015 vorgenommen. Wir hatten bis dahin versucht, die Tarifrunden ab 2012 so darzustellen, dass die Logik erkennbar wurde, mit der im 3. Weg der Caritas die Tarifergebnisse des 2. Weges übernommen werden. 


Offen war noch das Ergebnis der Tarifrunde für Ärzte für den Bereich NRW. In NRW erfolgte die Umsetzung am 3. November 2015: der Bundesbeschluss der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 26. März 2015 wird 1:1 übernommen. 
Wir haben dieses Ergebnis nachgetragen, sodass in der Tabelle am Ende des Postings nun die Ergebnisse der Tarifrunden 2012 bis 2015 vollständig sind.


Tarifrunde Sozial und Erziehungsdienst 2015

Abschluß SuE im öffentlichen Dienst: 30.9.2015

  • Erklärungsfrist: 29. Oktober 2015/Zustimmungsquote 57,2 % (bei Ver.di)
  • Geltung ab 1. Juli 2015
  • Laufzeit: Mindestlaufzeit 30. Juli 2020

Caritas Bundeskommission (10. Dezember 2015):


Regionalkommissionen


RK Baden-Württemberg:

RK Bayern:

RK Mitte:RK Nord:

RK Nordrhein-Westfalen:

RK Ost:




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zum Abschluss (am 3.11.2015 in NRW) hier noch einmal die Ergebnisse der

Tarifrunden 2012-2015



Tarifrunden von TVöD und MB/TV-Ärzte/VKA, an denen sich die Tarifregelungen der AVR orientieren. 







Tarifrunde MB/TV-Ärzte/VKA 2014/2015Tarifrunde TVöD
2014/2015
Tarifrunde MB/TV-Ärzte/VKA 2013/2014Tarifrunde TVöD
2012/2013


Einigung 5.2.2015 (1)
Erklärungsfrist**:
14.03.2015
Laufzeit 1.12.2014 -
31.8.2016
Einigung 1.4.2014 (1)*
Erklärungsfrist**: 30.4.2014
Laufzeit 1.3.2014-29.2.2016
Einigung: 6.3.2013 (1)*
Erklärungsfrist**: 23.3.2013
Laufzeit: 1.1.2013-30.11.2014
Einigung 31.3.2012 (1)*
Erklärungsfrist**: 30.4.2012
Laufzeit 1.3.2012-28.2.2014


Lineare Erhöhungen:
1.12.2014: +2,2 %
1.12.2015: +1,9 %
(zusätzlich:
1.3.2015 Einführung  neuer Stufen bei der Vergütung der Bereitschaftsdienste mit resultierenden Steigerungen zwischen 3% und 12,3%
01.12.2015: Erhöhung der Bereitschaftsdienstentgelte um 1,9%)
Lineare Erhöhungen:
1.3.2014: + 3,0 %, mind. 90 €
1.3.2015: + 2,4 %
(zusätzlich: Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, einheitlicher Jahresurlaub 30 Tage...)
Lineare Erhöhungen:
1.1.2013: +2,6 %
1.1.2014: +2,0 %
(zusätzlich: Erhöhung der Bereitschaftsdienstentgelte um durchschn. 8 % ab 1.4.2013...)
Lineare Erhöhungen:
1.3.2012: + 3,5 %
1.1.2013: + 1,4 %
1.8.2013: + 1,4 %
(zusätzlich: Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, Änderung Jahresurlaub...)







Umsetzung der Tarifrunden von TVöD und MB/TV-Ärzte/VKA in den  AVR: Beschlussfassung der Vorlagen für die regionale Umsetzung durch die Bundeskommission.







AVR Caritas BundeskommissionAVR Caritas BundeskommissionAVR Caritas BundeskommissionAVR Caritas Bundeskommission

BK-Beschluss: 26.3.2015 (2)BK-Beschluss: 27.9./23.10.2014 (2)BK-Beschluss: 13.6.2013 (2)BK-Beschluss: 28.6.2012 (2)

Lineare Erhöhungen:
1.1.2015: +2,2 %
1.12.2015: +1,9 %
(zusätzlich:
1.6.2015 Einführung  neuer Stufen bei der Vergütung der Bereitschaftsdienste wie im MB - dort zum 1.3.2015)
01.12.2015: Erhöhung der Bereitschaftsdienstentgelte um 1,9% - wie MB)
Beschluss am 27.9.2014/23.10.2014
1.7.2014: 3,0 %
1.3.2015: Im Fall dass die 3%ige Erhöhung niedriger als 90 Euro ausgefallen ist: Aufstockung auf 90 Euro, dann Erhöhung um 2,4 %
Lineare Erhöhungen:
1.1.2013: +2,6 %
1.1.2014: +2,0 %
(zusätzlich: Erhöhung der Bereitschaftsdienstentgelte um durchschn. 8 % ab 1.10.2013...)
Lineare Erhöhungen:
1.7.2012: + 3,5 %
1.11.2012: + 1,4 %
1.2.2013: + 1,4 %
(zusätzlich: Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, Änderung Jahresurlaub...)







Umsetzung der Tarifrunden von TVöD und MB/TV-Ärzte/VKA in den AVR: Beschlussfassung der Vorlagen für die regionale Umsetzung durch die Bundeskommission. 
   
    







RK BawüRK BawüRK BawüRK Bawü

RK-Beschluss 20.5.2015 (6)RK-Beschluss: 8.10.2014 (4)RK-Beschluss: 18.2.2014 (7)RK-Beschluss: 16.11.2012 (6)


Lineare Erhöhungen:
1.1.2015: +2,2 %
1.12.2015: +1,9 %
(zusätzlich:
1.6.2015 Einführung  neuer Stufen bei der Vergütung der Bereitschaftsdienste wie im MB - dort zum 1.3.2015)
01.12.2015: Erhöhung der Bereitschaftsdienstentgelte um 1,9% - wie MB)

=BK-Beschluss 1 zu 1
Erhöhung gemäß BK-Beschluss: 3 % ab 1.7.2014, zum 1.3.2015 zunächst Anhebung auf Sockelbetrag 90 Euro dann weitere Erhöhung um 2,4 %Lineare Erhöhungen:
1.1.2013: +2,6 %
1.1.2014: +2,0 %
(Erhöhungen von 1/2013 bis 2/2014 sind in 3/2014 auszuzahlen; zusätzlich: Erhöhung der Bereitschaftsdienstentgelte um durchschn. 8 % ab 1.10.2013; als Kompensation für die verpätete Erhöhung des BD-Entgelts gibt es eine Einmalzahlung in Höhe von 150 €...)
Lineare Erhöhungen:
1.7.2012: + 3,5 %
1.11.2012: + 1,4 %
1.2.2013: + 1,4 %
(zusätzlich: Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, Änderung Jahresurlaub...)
Die Tabellen der abgesenkten unteren Lohngruppen nehmen an der Erhöhung teil, bleiben aber weiterhin bis 31.12.2016 bestehen


RK BayernRK BayernRK BayernRK Bayern

RK-Beschluss: 21.4.2015 (4)RK-Beschluss: 13.11.2014 (5 bzw. 6)RK-Beschluss: 2.7.2013 (3)RK-Beschluss: 27.7.2013 (4)

Lineare Erhöhung am 1.6.2015:
2,2 % + 1,9 %.

Bereitschaftsdienst: wie BK
Einmalzahlung in Höhe von 20,9 % im Dezember 2014 für im Dezember 2014 beschäftigte Arbeitnehmer
ab 1.1.2015 3 % Erhöhung, zum 1.3.2015 zunächst Sockelanhebung um 90 Euro, dann weitere Erhöhung um 2,4 %
Lineare Erhöhungen:
1.7.2013: +2,6 %
1.1.2014: +2,0 %
(+ Kompensation der verzögerten Erhöhung zum 1.7. durch 125 € Einmalzahlung)
(Bereitschaftsdienst: wie BK)
Lineare Erhöhungen:
1.7.2012: + 3,5 %
1.11.2012: + 1,4 %
1.2.2013: + 1,4 %
(zusätzlich: Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, Änderung Jahresurlaub...)


RK MitteRK MitteRK MitteRK Mitte

RK-Beschluss 20.4.2015 (3)RK-Beschluss: 2.10.2014 (3)RK-Beschluss: 29.10.2013 (6)RK-Beschluss: 6.2.2013(7)

Lineare Erhöhung am 1.7.2015:
2,2 % + 1,9 %.
Einmalzahlung von 180  € im Juli 2015
 Bereitschaftsdienst: wie BK
Einmalzahlung zum 1.12.2014 in Höhe von 18 % der Monatsvergütung
ab 1.1.2015 3 % Erhöhung, zum 1.3.2015 zunächst Sockelanhebung um 90 Euro, dann weitere Erhöhung um 2,4 %
Lineare Erhöhungen:
1.11.2013: +2,6 %
1.1.2014: +2,0 %
(+ Kompensation der verzögerten Erhöhung zum 1.11. durch verschiedene Einmalzahlungen)
(Bereitschaftsdienst: wie BK)
Lineare Erhöhungen:
1.1.2013: + 3,5 %
1.1.2013: + weitere 1,4 %
1.1.2013: + weitere 1,4 %
(+ Kompensation für die verzögerte Erhöhung 9/2012-12/2012)
(zusätzlich: Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, Änderung Jahresurlaub...)


RK Nord RK NordRK NordRK Nord

RK-Beschluss nach Vermittlung:
2.6.2015 (7)
RK-Beschluss: 04.02.2015 (8)RK-Beschluss: 25.9.2013 (5)RK-Beschluss: 20.9.2012 (5)

Lineare Erhöhung am 1.5.2015:
2,2 %
weitere Erhöhung am
1.10.2015
1,9 %.
neue Stufen der Bereitschaftsdienst-
vergütung ab 1.6.2015, 2. Stufe (Erhöhung 1,9 %) ab 1.11.2015
3 %  ab 1.1.2015
zum 1.7.2015 zunächst Anhebung auf Sockelbetrag 90 Euro dann weitere Erhöhung um 2,4 %
Lineare Erhöhungen:
1.10.2013: +2,6 %
1.1.2014: +2,0 %
(+ Kompensation der verzögerten Erhöhung zum 1.10. durch 1100 € Einmalzahlung)
(Bereitschaftsdienst: wie BK)
Lineare Erhöhungen:
1.10.2012: + 3,5 %
1.1.2013: + 1,4 %
1.8.2013: + 1,4 %
(zusätzlich: Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, Änderung Jahresurlaub...)


RK NRWRK NRWRK NRWRK NRW

17.4.2015: kein Ergebnis
1.7.2015: kein Ergebnis
3.11.2015: RK-Beschluss (8)
RK-Beschluss: 13.11.2014 (5 bzw. 6)RK-Beschluss: 11.9.2013 (4)RK-Beschluss: 4.7.2012 (3)

wie BK 26.2.2015:

Lineare Erhöhungen:
1.1.2015: +2,2 %
1.12.2015: +1,9 %
(zusätzlich:
1.6.2015 Einführung  neuer Stufen bei der Vergütung der Bereitschaftsdienste wie im MB - dort zum 1.3.2015)
01.12.2015: Erhöhung der Bereitschaftsdienstentgelte um 1,9% - wie MB)
Erhöhung gemäß BK-Beschluss:
3 % ab 1.7.2014, zum 1.3.2015 zunächst Anhebung auf Sockelbetrag 90 Euro dann weitere Erhöhung um 2,4 %
Lineare Erhöhungen:
1.7.2013: +2,6 %
1.1.2014: +2,0 %
(+ Kompensation der verzögerten Erhöhung zum 1.7. durch verschiedene Einmalzahlungen)
(Bereitschaftsdienst: wie BK)
Lineare Erhöhungen:
1.7.2012: + 3,5 %
1.11.2012: + 1,4 %
1.2.2013: + 1,4 %
(zusätzlich: Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, Änderung Jahresurlaub...)


RK OstRK OstRK OstRK Ost

RK-Beschluss: 29.4.2015 (5)RK-Beschluss: 10.12.2014 (7)RK-Beschluss: 27.2.2014 (8)RK-Beschluss: -

Lineare Erhöhungen:
1.7.2015: +2,2 %
1.12.2015: +1,9 %
(Bereitschaftsdienst: wie BK)
Erhöhung der Tabellenwerte um 3 % zum 1.1.2015
zweiter Schritt der Erhöhung der Tabellenwerte um 2,4 % zum 1.10.2015 mit Ausnahme der Altenhilfe und einzelner unterer Lohngruppen (mit 90 Euro Sockelbetrag)
zweiter Schritt Erhöhung der Tabellenwerte um 2,4 % zum 1.1.2016 in der Altenhilfe (mit 90 Euro Sockelbetrag)
zweiter Schritt Erhöhung der Tabellenwerte in unteren Lohngruppen der Anlage 3 (Ost und West) und Anlagen 31 und 32 (nur Ost) in zwei Teilschritten zum 1.1.2016 und 1.3.2016
Lineare Erhöhungen:
1.4.2014: +2,6 %
1.8.2014: +2,0 %
(Bereitschaftsdienst: wie BK)
Es gibt hier kein Kommissionsergebnis, sondern nur ein ohne Beteiligung der Mitarbeiter durchgeführtes Vermittlungsverfahren am 17.12.2013. Im Vergleich zu den anderen Regionen erfolgt zusätzlich zum wachsenden Abstand zu den anderen Regionen eine heftige Differenzierung innerhalb der Region nach Bundesländern, sogar noch innerhalb der einzelnen Anlagen (z.B. Anlage 33: "Kita"/"Nicht-Kita"). Die Ergebnisse sind hier nicht darstellbar.
vgl. RK-Info 23.12.2013










Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.