Samstag, 5. Dezember 2015

Samstagabend - Zeit für das jüngste Gerücht

Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen ist zu vernehmen, dass die wachsende Kritik an sachgrundlosen Befristungen in kirchlichen Beschäftigungsverhältnissen bei kirchlichen Arbeitgebern (und anderen) auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

Man habe Möglichkeiten entwickelt, gänzlich auf dieses Instrument zu verzichten:

Mit gleichzeitig mit dem Dienstvertrag unterschriebenen Auflösungsverträgen lassen sich befristete Verträge generell vermeiden und darüber hinaus der Begrenzung sachgrundloser Befristungen auf zwei Jahre wirksam begegnen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.