Montag, 30. November 2015

AK-Magazin Nr. 47 vom November

Nachdem das aktuelle AK-Magazin Nr. 47 vom November 2015 in den bislang üblichen Verbreitungskanälen (akmas.de, schiering.org, mav-forum usw.) bislang nicht aufgetaucht ist, sondern nur vereinzelt auf Seiten von DiAGen unauffällig in Erscheinung tritt, nutzen wir die Gelegenheit, das Magazin noch im Erscheinungsmonat auch hier im caritas-verdi-blog zu verbreiten.

Themen:

  • Krankenhausstrukturgesetz
  • Gilt nach Betriebsübergang die Dynamik einer Verweisungsklausel?
  • Hilfe, die Gewerkschaften kommen
  • Neues "Mitmachen" bei Caritas und Kirche





Kommentare:

  1. Das Interview mit Herrn Wittemann ist nur noch peinlich:

    a) Die Gewerkschaften sind schon in den Gremien vertreten, durch Einzelmitglieder (aber frei schwebend, nur ihrem Gewissen verantwortlich und ohne Basisbindung, und genau davor scheint Olaf Angst zu haben)

    b) Die Gewerkschaften werden sich als Organisation nicht am "Dritten Weg" in der derzeitigen Form beteiligen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kollege Wittemann hat sich durchaus kritisch mit den Dingen auseinandergesetzt: "ausgehandelte Ergebnisse abschreibt...langfristig keinen Bestand...keine Kraft und kein Durchsetzungsvermögen...lediglich 'kollektives Betteln'..." und der Ablehnung von Ver.di, sich an der AK zu beteiligen, begegnet er mit viel Verständnis. Das Gespräch im AK-Magazin sollte man (ganz) gelesen haben, bevor man es kritisiert.

      Löschen
  2. Mit "nur ihrem Gewissen" meinen Sie "nur sich selbst" - oder?

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.