Dienstag, 2. April 2013

Nachgedacht

Gegen ein "Weiter so"
An Karfreitag haben die großen Kirchen in Deutschland mehr Barmherzigkeit mit den Armen angemahnt und ein Umdenken in der Finanz- und Wachstumspolitik gefordert. Es dürfe kein "Weiter so wie bisher" geben, sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch.

Konkret kritisierte Zollitsch, dass soziale Not zu wenig thematisiert werde. "Die wachsende Armut, gerade in den Großstädten, kann uns doch nicht mehr ruhig schlafen lassen." Zollitsch warnte: "Verarmung und Altersarmut stellen eine große Gefahr für den sozialen Frieden dar."


Die natürlichen Verbündeten im Kampf für mehr soziale Gerechtigkeit wären eigentlich die Gewerkschaften, die seit Jahren auf die jetzt von Zollitsch kritisierte Problematik aufmerksam machen.

-----------
"Und geben Sie den Hinweis auf diesen Blog auch an Freunde und Kolleginnen und Kollegen weiter! Denn nur in einer großen Gemeinschaft kommen wir voran!" FlyerzumBlog

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.