Montag, 9. Oktober 2017

Kirchenappell Pflege: Solidarität mit der Ver.di-Betriebsgruppe Marienhausklinik Ottweiler.


solidarisieren sich zahlreiche Aktive und Amtsträger der katholischen und evangelischen Kirchen (Pfarrer, Diakone,Gemeindereferenten, Seelsorgerinnen und Seelsorger, Theologinnen und Theologen, Mitglieder von kirchlichen Verbänden) mit den Forderungen der Kolleginnen und Kollegen der Marienhausklinik Ottweiler

7. Oktober 2017
Liebe Pflegerinnen und Pfleger in den Marienhauskliniken,
wir als Aktive und Amtsträger der katholischen und evangelischen Kirchen (Pfarrer, Diakone,Gemeindereferenten, Seelsorgerinnen und Seelsorger, Theologinnen und Theologen, Mitglieder von kirchlichen Verbänden) sind geleitet von den christlichen Werten der Nächstenliebe, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit.


Menschen in Not beizustehen, ist ein Auftrag, den wir mit Ihnen teilen. Sie pflegen täglich Menschen und leisten so einen bedeutenden Beitrag für unsere Gesellschaft.
Wir wissen, dass Sie, als Pflegerinnen und Pfleger, oftmals an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit kommen. Viele von Ihnen können sich nicht vorstellen, diese hohe Arbeitsbelastung bis ins Rentenalter durchzuhalten. Etliche von Ihnen werden durch die Überlastung in diesem hoch anspruchsvollen Beruf selbst krank.
Diese Entwicklung ist die Folge eines Gesundheitssystems, das, statt Menschlichkeit, viel zu oft nüchterne Bilanzwerte der Betriebswirtschaft in den Mittelpunkt stellt. Doch der Wert der Pflege lässt sich nicht in Finanzwerten ausdrücken.
Geht es Ihnen schlecht, geht es auch den Patientinnen und Patienten schlecht.
Wir sehen, wie Beschäftigte anderer Berufsgruppen sich kollektiv organisieren, um ihre Anliegen in gut organisierter Weise öffentlich und gegenüber Arbeitgebern zu vertreten. Im Sinne der Gerechtigkeit und der christlichen Nächstenliebe bestärken wir sie darin, sich weiter für bessere Arbeitsbedingungen einzusetzen.
Eine Verbesserung Ihrer Arbeitsbedingung und Ihre Forderung nach mehr Personal begrüßen wir.
Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg zu einer menschenwürdigen Pflege, bei der das Wohl der Beschäftigten und Patientinnen und Patienten im Vordergrund steht.
Wir unterstützen daher auch Ihre Demonstration am 11.10.2017 um 16:30h in Ottweiler bei der Sie auf Ihr Anliegen aufmerksam machen werden.

mehr: http://kirchenappell-pflege.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.