Freitag, 9. Juni 2017

Veranstaltungshinweis: Fachtagung "Jugendberufshilfe braucht bessere Rahmenbedingungen" - 30. Juni 2017 in Berlin

FACHTAGUNG Ausbildung für alle jungen Menschen – nicht ohne uns! Jugendberufshilfe braucht bessere Rahmenbedingungen

Mit dieser Fachtagung bieten der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit und ver.di ein Forum zur Auseinandersetzung mit der aktuellen Förderpolitik und fragen, welche Rahmenbedingungen die Einrichtungen der Jugendsozialarbeit und der Jugendberufshilfe bzw. die betroffenen jungen Menschen brauchen, damit tatsächlich allen eine Ausbildung gelingt.
Fachlich verantwortliche Organisation: IN VIA Deutschland e. V. im Netzwerk der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. in Kooperation mit ver.di –  Vereinte  Dienstleistungsgewerkschaft




Anmeldeschluss ist der 16. Juni 2017:


Freitag, 30. Juni 2017

10.00 Anmeldung und Stehkaffee
10.30 Begrüßung - Sylvia Bühler Bundesfachbereichsleiterin ver.di-Bundesvorstand
10.45 Problemaufriss: Jugendberufshilfe in Not Elise Bohlen, Fachbereichsleiterin Jugendsozialarbeit, IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Deutschland
11.05 Zur Zukunft der Jugendberufshilfe als wegweisendes Angebot für benachteiligte Jugendliche - Prof. Dr. Wolfgang Schröer Universität Hildesheim
12.15 Mittagsimbiss
13.00 Von „Überflüssigen“ und „knappem Gut“. Junge Menschen (nicht) auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt - Prof. Dr. Stefan Sell Hochschule Koblenz
14.10 Fachforen
  • Forum 1: Rolle der Jugendberufshilfe in der kommunalen Jugendhilfe: Teilhabe und § 13 SGB VIII, Andrea Pingel, Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit / Elise Bohlen, IN VIA Deutschland
  • Forum  2:  Situation  der  Fachkräfte  versus  Qualität der Angebote, Sybille Klings, IN VIA Köln / Susanne Nowak, IN VIA Deutschland
  • Forum  3:  Was  bringen  der  Jugendberufshilfe  die neuen Vergaberichtlinien? Regina Bieger, Kolping Bildungswerk Köln / Christian Hampel, Landesarbeitsgemeinschaft Kath. Jugendsozialarbeit Nordrhein-Westfalen
  • Forum  4:  Wie  kann  eine  bessere  Zusammenarbeit  an  den  Schnittstellen  SGB  II,  III  und  VIII  gelingen? Bernard Nagel, Jugendjobcenter Düsseldorf  / Hans Steimle, BAG Evangelische Jugendsozialarbeit / Birgit Beierling, Der Paritätische Gesamtverband

15.20 Podiumsdiskussion: Wie kann es weitergehen? Moderation: Lisi Maier, Vorsitzende   Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit e. V.

  • Sylvia Bühler, ver.di
  • Dr. Rosemarie Hein, MdB, Sprecherin für Bildungspolitik der Bundestagsfraktion „Die Linke“
  • Brigitte Pothmer, MdB, Arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünena Schwarzer, MdB, Berichterstatterin Kinder- und Jugendhilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Rainer Spiering, MdB, Berichterstatter Arbeitsgruppe für Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion
  • NN, Bundesagentur für Arbeit (angefragt)

16.20 Schlusswort
16.30 Ende der Fachtagung








Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.