Montag, 8. Juni 2015

Der Kampf geht weiter - unterhalb der Streikschwelle - 10. Juni München

Demonstration und Kundgebung am Mittwoch, 10. Juni 2015 in München

Der Streik ist während des Schlichtungsverfahrens unterbrochen. Die Tarifaktionen werden während der Schlichtung ungehindert fortgesetzt, vor und nach der regulären Arbeitszeit. Die Beschäftigten in den kommunalen Einrichtungen machen also das, was die Beschäftigten anderer Träger (wie der Kirchen) auch machen können. Wir kämpfen ab heute gemeinsam für die Aufwertung aller Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst bei allen Trägern.
Die ver.di-Streikleitung hat noch letzte Woche beschlossen, am Mittwoch, 10. Juni 2015, um 17.00 Uhr zu einer Demonstration und um 18:00 Uhr zu einer Kundgebung aufzurufen. Der Start der Demonstration wird am Zirkus Krone sein. Die Kundgebung findet am Sendlinger Tor statt.


Die Kolleginnen und Kollegen aus den kommunalen Einrichtungen wünschen sich, dass auch viele Eltern und Beschäftigte der anderen Träger zu der Kundgebung kommen. Nur wenn der Druck auf die politisch Verantwortlichen nicht nachlässt, kann es in der Schlichtung zu einem für alle zufrieden stellenden Ergebnis kommen. Die Streikenden wollen sich aber auch für die Unterstützung in den letzten Wochen bedanken.

Es geht die Aufwertung aller Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst bei allen Trägern.
Ergänzend verweisen wir auf einen Artikel der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG: Süddeutsche Zeitung
4. Juni 2015, 19:12 Uhr

Warum die Erzieherinnen nach dem Streik erst am Anfang stehen

Es ist gut, dass die Streiks zugunsten der Schlichtung ausgesetzt werden. Aber viele Politiker verstehen die Anliegen der Erzieherinnen als ein Problem der Kommunen. Es geht jedoch um die ganze Gesellschaft. Die muss endlich über den Wert sozialer Berufe diskutieren.

...

Arbeitgeber zu einer grundlegenden Aufwertung des Berufs nicht bereit

Flyer zur Aufwertungsaktion am Mittwoch als pdf


Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.