Donnerstag, 14. Juni 2018

Kommissionsbeschluss der AK Caritas

Wie die Dienstgeberseite der AK Caritas soeben per Pressemitteilung informiert, hat die Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission heute auf ihrer Sitzung in Fulda auf einen Beschlüsse zur Tariferhöhung verständigt.
Die Tariferhöhung erfolgt dabei in 3 Schritten, die sich offensichtlich am Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes orientiert. Die Erhöhungsschritte folgen dabei, wie man es bereits aus vergangenen Tarifrunden kennt zeitversetzt zum öD:
- der erste Schritt erfolgt bei der Caritas zum 1.6.2018 (öD 1.3.2018)
- der zweite Schritt erfolgt zum 1.1.2019 (öD 1.4.2019)
- der dritte Schritt zeitgleich mit TVöD zum 1.3. 2020
(Die Größenordnung der Schritte wird mit "rund drei Prozent" für Schritt 1 und 2 und "rund ein Prozent" für Schritt drei deklariert.)


Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Wir informieren, sobald wir mehr in Erfahrung bringen können.

Die Bundesbeschlüsse der Arbeitsrechtlichen Kommission werden nicht unmittelbar wirksam, sondern bedürfen noch der Umsetzung durch die jeweiligen Regionalkommissionen, bei der die Beschlüsse in bestimmten Grenzen auch noch variiert werden können.

(Eher eine Formsache ist, dass die (Erz-)Bischöfe die jeweiligen Bundes- und Regionalbeschlüsse noch in Kraft setzen müssen.)

Nachtrag 15.6.
Inzwischen hat sich auch die Mitarbeiterseite der AK zum Ergebnis geäußert:

Die Beschlüsse der AK sind auf www.schiering.org verfügbar:






Kommentare:

  1. Und wie wird das gegenfinanziert? Weitere Senkung der Jahressonderzahlungen, Erhöhung der Arbeitszeit, Reduzierung der Zuschläge, Abschaffung der restl AZV-Tage ? Ein Null-Summenspiel.
    Ehrlich 1% zusätzlich für die unteren Lohngruppen? Hammer Wahnsinn - da können sich ja alle auf die Schulter klopfen.

    AntwortenLöschen
  2. Wieso bezeichnet ihr ein Zwischenergebnis von Verhandlungen als "Tarifabschluss"?

    AntwortenLöschen
  3. Super das Motiviert die Leute weiter in der Pflege zu Arbeiten oder den Beruf zu erlernen.
    Was soll man sagen.
    Ohne Worte

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.