Mittwoch, 26. November 2014

Gesetzliche Personalbemessung im Krankenhaus - Wir waren noch nie so dicht dran

»Berliner Appell«

Sie schlagen Alarm. Rund 300 Betriebsräte, Personalräte, Mit- arbeitervertreter/innen und Jugend- und Auszubildendenver- treter/innen aus Krankenhäusern in ganz Deutschland wenden sich mit dem Berliner Appell für eine gesetzliche Personalbemes- sung an die Politik: »Trotz hohem Engagement der Beschäftigten in den Krankenhäusern ist die Arbeitsmenge nicht mehr zu bewältigen. Unserem eigenen Anspruch an gute Behandlung und Versorgung können wir nicht mehr gerecht werden. Die Sicherheit der Patienten ist gefährdet«, bringen die Interessen- vertreter/innen auf der ver.di-Krankenhaustagung am 13. und
14. November ihre Erfahrungen auf den Punkt. Sie sorgen sich auch um den Nachwuchs für die ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Berufe: »Auszubildende in der Pflege bekom- men keine ausreichende Praxisanleitung. Reinigung und Küche haben Not, mit immer weniger Personal die geforderten Standards zu erfüllen. Mangelnde Hygiene kostet Leben.«


Flugblatt als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.