Samstag, 2. April 2016

Samstagabend - Zeit für das jüngste Gerücht

Aus gewöhnlich gut unterrichten Kreisen ist zu vernehmen, dass die Dienstgeberseite der AK Caritas die in der SuE-Tarifrunde erzielten Konsense, keine rückwirkenden Tariferhöhungen vorzunehmen als Qualitätsmerkmal des 3. Weges der Caritas betrachte. Man überlege, dieses Ergebnis dadurch zu sichern, dass man bei der nächsten AK-Ordnungs-Novellierung den Ausschluss rückwirkender Tariferhöhungen rechtlich normiert. Aus Gründen der Parität sei man selbstverständlich bereit, der Mitarbeiterseite weit entgegenzukommen und auch rückwirkende Tarifabsenkungen auszuschließen bzw. auf Notlagen zu beschränken. Beim zeitlichen Rahmen des Ausschlusses von rückwirkenden Tarifabsenkungen sei man sogar bereit, diesen vollständig von den AK-Mitgliedern der Mitarbeiterseite festlegen zu lassen (Wochen, Monate, Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte).

Vorletztes Gerücht

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.