Donnerstag, 7. Februar 2013

RK-Info zum Ergebnis der RK Mitte vom 6. Februar 2013

Weitere Einzelheiten zum Ergebnis vom 6.2.2013


RK-Info als pdf

(Nachtrag 8.2.2013:)
Inzwischen gibt es eine geänderte (endgültige) Fassung des RK-Infos (zu finden auf der Unterseite "Aus der AK"), in der der Wert 6,41 auf 6,42 korrigiert ist.
Unsere aufmerksamen Blog-Leser haben den Sachverhalt aber ohnehin schon richtig eingeordnet: rechnerisch korrekt ist nämlich weder der eine noch der andere Wert, denn es handelt sich um die ab- bzw. aufgerundeten Zahlen der kumulierten Prozenterhöhungen.

Kommentare:

  1. Wieso ist der Erhöhungsbetrag 6,41 und nicht 6,3 (3,5+1,4+1,4)?

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht ein Zinsausgleich für verspätete Zahlung *grübel*

    AntwortenLöschen
  3. 1,035 mal 1,014 mal 1,014 ergibt 1,06418286 auf meinem Taschenrechner und wenn man das mit 100 multipliziert und 100 abzieht kommt man auf 6,418286 und das sind abgerundet die 6,41. Vermutlich wird aber so gerechnet, dass die Tabellenwerte im Februar sich nicht unterscheiden (also eher mit 6,418286).

    AntwortenLöschen
  4. Für die Bestandsmitarbeiter ist der Abschluß etwas besser als der in der Region Nord. Mit dem Kunstgriff Einmalzahlung für September bis Dezember 2012 werden für Dienstgeber aber attraktive Einsparungen erzielt: wer Ende letzten Jahres ausgeschieden ist, kriegt nichts.

    AntwortenLöschen
  5. Bei diesem Resultat für die Ärzteschaft darf und soll man sich nicht wundern, wenn vor der Kirche als Arbeitgeber bereits offen in Vorlesungen bei den Medizinstudenten gewarnt wird. Dieser Abschluss ist nicht geeignet, die Lücken an qualifizierten und vor allem muttersprachlichen Kollegen zu schließen. In einem früheren Kommentar wurde darauf verwiesen, dass solche Abschlüsse am Ende nur dafür sorgen, dass sich die Ärzte weder bei Verdi noch beim AK vertreten fühlen. Langfristig wird es hier zu einer vergleichbaren Situation kommen, wie vor einigen Jahren bei den Lockführern oder den Piloten, die sich durch die großen Interessenvertretungen (z.B. Verdi) auch nicht mehr vertreten gefühlt haben und dadurch deutlich radikalisiert wurden.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab im Oktober letzten Jahres als Arzt meinem Dienstgeber Caritas gekündigt und ich warne alle Kollegen davor bei der Caritas anzufangen! Die Tarifeinigung ist ein Witz aus Sicht der Ärzte, hier durften wir wieder einmal als Bauernopfer herhalten! Die 440 Euro sind gerade mal der Ausgleich für 2011!! 2012 ist komplett unkompensiert! Danke Verdi, wie schon früher habt ihr den Ärzten mal wieder voll ins Gesicht geschlagen!

    AntwortenLöschen
  7. Und was hat schnell wieder Verdi mit dem Verhandlungsergebnis der Regionalkommission zu tun?

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
    verdi hat mit dem Verhandlungsergebnis genauso viel oder wenig zu tun wie der MB. Aber was hindert den Marburger Bund - der die Tarifgemeinschaft mit verdi aufgekündigt hat, um selbst für die Arbeitsbedingungen seiner Mitglieder zu kämpfen - genau das zu tun? Auf in den Kampf ....

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.