Montag, 18. Februar 2013

Ärztekommentare auf der caritas-verdi-Seite?

Selbstverständlich!
1) Ein Blog ist ein Diskussionforum. Hier wird keine "Partei-Linie" unters Volk gebracht!

2) Wenn Ärztekolleginnen und -kollegen einen Tarifvertrag "erstritten" haben, muss sich natürlich der Dritte Weg - wie in der RK Mitte - fragen lassen, mit welchem Argument an der "Leistung" dieser Kolleginnen und Kollegen "Abstriche" vorgenommen worden sind.
3) Die RK Mitte liefert noch eine weiteren und entscheidenden Grund, warum eine Diskussion auf breitester Ebene in der gesamten Mitarbeiterschaft geboten ist:
Es ist der "Flächen-Tarif" als Grundlage für einen Tarif Soziales, der wiederum das ruinöse Lohn-Dumping beenden soll, unter dem wir alle leiden.
Allenthalben werden ja jetzt Tarife verglichen, es wird "rauf- und runter gerechnet", Spitzen der Wohlfahrtsverbände stecken ihre Köpfe zusammen.
Dieser Blog hat eine andere Sichtweise der Dinge.
Tarife sind nicht ausschließlich Zahlenwerke. Hinter diesen Zahlen stehen Menschen. Und diese haben ein genaues Gefühl, ob der Wert ihrer Arbeit durch die Tarife angemessen ausgedrückt wird oder nicht.
Um wieder auf die RK Mitte zurückzukommen.
In diesem Blog wird nicht verkündet, welchen Markt-Wert die Tätigkeit einer Putzfrau anscheinend objektiv hat - und welchen Markt-Wert eine ärztliche Tätigkeit.
Hier kommen Putzfrau und Arzt idealerweise selber miteinander ins Gespräch, sagen sich, ob sie ihre Tätigkeit angemessen tariflich bewertet sehen, und klären, wie sie sich gegenseitig(!) unterstützen können, zu einer beidseitigen Besserstellung der tariflichen Bezahlung zu kommen.
4) Motiv für uns - ein paar verdi-Engagierte bei der Caritas -, diesen Blog ins Leben zu rufen, war, davon wegzukommen, uns Beschäftigte nur als "Ojekte" zu sehen, für die man irgendwelche "Tarif-Zahlen" festlegt.
Seit der Schaffung dieses Blogs, seit der Gründung von immer mehr Betriebsgruppen (siehe dazu die Links auf unserer Seite), kann niemand mehr sagen, wo ist die Meinung der "Betroffenen".
Sie ist da, sie kann abgefragt werden. Sie wird immer besser artikuliert werden!
5) Allein, dass ver.di uns diese Plattform des Austausches ermöglicht - ohne Zugangsbedingungen -, sollte jeden animieren, der es noch nicht ist, auf den Link "verdi Mitglied werden" (Startseite links oben) zu gehen, um "unsere" Arbeitnehmer-Organisation auch finanziell zu stärken.
----------- "Und geben Sie den Hinweis auf diesen Blog auch an Freunde und Kolleginnen und Kollegen weiter! Denn nur in einer großen Gemeinschaft kommen wir voran!" FlyerzumBlog

Kommentare:

  1. Warum war der Artikel "Arztkommentare" nötig? Ich verfolge die Caritas-verdi Seiten von Anfang an und schreibe auch regelmäßig meine Meinung.Der Arzt der sich über den Abschluß "Mitte" beschwert hat, hat aus seiner Sicht recht, aber er hat die Caritas-Strukturen nicht begriffen!Das ,leider,leider, wir bei unseren AVR-Abschlüssen(einen Tarifvertrag haben wir nicht) die Gewerkschaft noch nicht im Boot haben! Hoffendlich ändert sich das bald!Ich freu mich auf die nächsten Kommentare! ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ZiaW,
    manches ist nötig, manches ist unnötig, aber alles, was die Diskussion befördert, ist zunächst einmal erwünscht. Und dass der Artikel "Arztkommentare" die Diskussion angeregt hat, sieht man an Deiner Antwort (in der Hoffnung, dass das jetzt nicht der letzte Kommentar bleibt)
    :-)

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.