Freitag, 15. Februar 2013

Lesetipps zum Symposium am 26.2.2013: 19 Prozent mehr mit Tarifvertrag


Ergebnis der Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung

In Betrieben, für die ein Tarifvertrag gilt, liegt das Monatseinkommen der Beschäftigten in Pflegeberufen mit durchschnittlich 19 Prozent über dem Gehalt ihrer Kolleginnen und Kollegen in nicht tarifgebundenen Betrieben. Das macht im Durchschnitt einen Unterschied von fast 480 Euro aus. Der tarifliche Durchschnittslohn liegt bei 2.597 Euro.


Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung, die auf einer Online-Befragung des LohnSpiegel von rund 3.550 Beschäftigten aus verschiedenen Berufen und Tätigkeitsbereichen in der Kranken- und Altenpflege basiert.


Kommentare:

  1. Lieber Anonym, was meinst du damit?Wer ist die Frucht und wer die Dorne?Dann doch eher Matthäus 7,21 - 7,23!Oder nicht?

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.