Donnerstag, 17. April 2014

Verhandlungen der AK-Caritas zur Vergütungsrunde 2014 ohne Ergebnis

Soeben wird berichtet:

Dienstgeberseite legt kein - aus Sicht der Mitarbeiterseite der AK - verhandlungsfähiges Angebot vor. Der akmas-Vorstand reist ab.

Schöne Feiertage!



Kommentare:

  1. Hat doch keiner anders erwartet!! Sie werden versuchen zu drücken und zu sparen! Sie werden die Niedriglohngruppen noch kleiner machen und denen die schon sehr gut verdienen noch mehr geben!
    Ich hoffe die Arbeitnehmerseite bleibt stark! Und die Kollegen wachen auf und organisieren sich!
    Frohe Ostern

    AntwortenLöschen
  2. Schade ich hoffe das es zu neuen verhandlungen kommt und die dienstgeber seite einlengt wirklich schade.

    AntwortenLöschen
  3. Auf die höhere Einsicht der Arbeitgeber hoffen - oder selbst aktiv werden?

    AntwortenLöschen
  4. ungläubigerThomas27. April 2015 um 01:13

    Seit wann macht sich denn die AKmas für die kleinen Leute stark ?? Ich erinnere mal an die Aktion "wir geben unser letztes Hemd" da wurden die "Kleinen" in den unteren Lohngruppen mobilisiert die Aktion zu unterstützen- Die Vergütungserhöhung ging wie gelant an die Ärzte, während der Kompromiss der Akmas dahin ging, dass für die niedrigen Lohngruppen Nullrunden angesagt wurden.

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.