Mittwoch, 24. Mai 2017

US-Präsident Trump besucht heute Papst Franziskus im Vatikan.

Für das Treffen sind - so berichtet ZEIT ONLINE - 20 Minuten "PR" vorgesehen.

Nun hat Papst Franziskus bereits einen "offenen Meinungsaustausch" angekündigt.
In unserem Gespräch wird herauskommen, dass ich sagen werde, was ich denke, er wird sagen, was er denkt
Präsident Trump kann dazu schon seit einigen Tagen nachlesen, was der Papst vermutlich vorbringen wird. Radio Vatikan berichtete vor wenigen Tagen:
USA: Bischöfe beklagen mehr Festnahmen von Migranten

Das harte Vorgehen der neuen US-Regierung gegenüber Migranten löst bei den Bischöfen des Landes Kritik aus. Sie sind empört ...

... Neue Regeln des US-Heimatschutzministeriums schreiben ... schnellere Abschiebungen, den Bau neuer Abschiebelager und die Durchsetzung der nationalen Einwanderungsgesetze durch lokale Behörden vor.

Der Bischof von Austin in Texas, Joe Vasquez, nennt Letzteres einen „Bruch“ der Beziehungen zwischen örtlicher Polizei und den Migranten-Gemeinschaften. Eine angstfreie Kooperation sei jetzt kaum oder gar nicht mehr möglich.
...

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.