Dienstag, 10. März 2015

Morgen, 11.03. 17:00 Uhr: Treffen der KinderpflegerInnen in München

Für Münchens ErzieherInnen zahlt die Stadt München eine monatliche Arbeitsmarktzulage von 200,- Euro, um den Fachkräftemangel zu beheben.
KinderpflegerInnen erhalten nichts - obwohl diese pädagogischen Zweitkräfte eine finanzielle Aufbesserung noch nötiger hätten. Morgen treffen sich KinderpflegerInnen aller Träger bei ver.di im Gewerkschaftshaus, um miteinander die Forderung auf "mehr im Geldbeutel" zu bekräftigen.

Gestern hat München TV über die ver.di Forderung nach einer Zulage für die Kinderpflegerinnen berichtet. Hier ist der Link zum Nachrichtenbeitrag:
http://www.muenchen.tv/mediathek/video/muenchen-ver-di-fordert-zulage-fuer-kinderpflegerinnen/

Soziale Berufe Aufwerten!
11.03.2015 17:00 – 19:00  Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstraße 64, 80336 München

Treffen der KinderpflegerInnen

Treffen der Münchner KinderpflegerInnen am 11. März 2015ver.di MünchenTreffen der Münchner KinderpflegerInnen

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

die Stadt München zahlt im Erziehungsbereich eine Arbeitsmarktzulage in Höhe von 200 Euro. KinderpflegerInnen bekommen diese Zulage nicht, obwohl sie am wenigsten verdienen. Das ist ungerecht. Begründet wird es damit, dass es für die Zahlung einer Arbeitsmarktzulage an die KinderpflegerInnen keine rechtliche Grundlage gäbe. Denn es sei kein Problem offene Stellen für KinderpflegerInnen neu zu besetzen.
Wir sind der Meinung auch KinderpflegerInnen verdienen mehr Geld!
Wir wollen deshalb mit Euch diskutieren welche Aktivitäten denkbar und mit Eurer Hilfe umsetzbar sind. Deswegen laden wir Euch zu einem Treffen der KinderpflegerInnen ein. Die Einladung ergeht nicht nur an die städtischen Beschäftigten, sondern an KinderpflegerInnen bei allen Trägern, also auch AWO, BRK, kirchlichen Trägern, und und und.
Wir treffen uns am
  • Mittwoch, 11. März 2015
  • um ca. 17:00 Uhr (bis ca. 20:00 Uhr)
  • im DGB Haus München, Erdgeschoß, Ludwig-Koch-Saal
  • Schwanthalerstraße 64, 80336 München

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.