Freitag, 12. Juli 2013

Caritas-Ärzte in Baden-Württemberg - noch keine Tariferhöhung beschlossen

PRESSEMITTEILUNG der AK-MAS RK Baden-Württemberg
DATUM 12. Juli 2013

Abgelehntes Tarif-Angebot: Caritas-Ärzte in Baden-Württemberg wollen wertgleiche Bezahlung.
Die Caritas will Ärzten in Baden-Württemberg weniger bezahlen als der Tarifvertrag für die Ärzte in kommunalen Krankenhäusern mit dem Marburger Bund vorsieht. Mehrere hundert Euro weniger hätten Caritas-Ärzte auf dem Gehaltszettel stehen als die Kollegen in den kommunalen Krankenhäusern. 



Karlsruhe. Die Caritas-Dienstgeber in Baden-Württemberg legten gestern bei den Tarifverhandlungen für die etwa 1500 Caritas-Ärzte in Baden-Württemberg ein Erhöhungsangebot vor, das unter dem Niveau des Tarifvertrages liegt, den die kommunalen Krankenhäuser mit dem Marburger Bund abgeschlossen haben.
Die Mitarbeitervertreter lehnten das Angebot ab. Sie pochen auf eine wertgleiche Übernahme des Tarifvertrages.

„Gegen den Fachkräftemangel im ärztlichen Bereich bedarf es in den Krankenhäusern der Caritas der gleichen Bezahlung wie in den kommunalen Krankenhäusern“, sagt Dr. Bernd Widon, Chirurg am Marienhospital in Stuttgart.
Der Verlust für die ärztlichen Caritas-Kollegen hätte zum Teil mehrere hundert Euro betragen.

Die Verhandlungen werden am 17.Oktober in Karlsruhe fortgesetzt.

Nachtrag, 12. Juli nachmittags:
Inzwischen gibt es auch das Dienstgeber-Info zum Thema

Kommentare:

  1. Wertgleich? Wer das haben will, soll doch gleich bei einem MB-tarifgebundenen Arbeitgeber anheuern! Bei der Caritas muss man immer Geduld haben und warten, bis die Tarife (ausnahmsweise auch wertgleich) übernommen werden. Und ein Verspätungszuschlag wird auch nur von den Finanzämtern eingefordert und nicht von den Ärzten gegenüber den Tarifkopisten der AK.

    AntwortenLöschen
  2. Wieso soll die Übernahme wertgleich sein? Nach den Untersuchungen der "Wohlfahrt intern" zahlt die Caritas ohnehin mehr als der öffentliche Dienst. Da müssen die Caritas-Leute doch geringe Anpassungen akzeptieren, wenn insgesamt ein "wertgleiches Niveau" erreicht werden soll.

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.