Montag, 28. Januar 2013

Upgedatet: 22:45 Uhr ARD: Die Kirchen und der 3. Weg

und das alles fast im Anschluss an die Festsitzung des Aachener Karnevalsvereins
"Wider den tierischen Ernst 2013"
ob sich die Programmgestalter des ARD damit was gedacht haben sollten?...
(Wiederholung morgen früh um 04:45 Uhr)
Hier schon mal vorab die ersten Medienreaktionen:
Die TAZ: "Pathologisch, machtfixiert, borniert"
EPD: "Diakonie weist Kritik an Arbeitsbedingungen und Umgang mit Medien zurück"
Neue Osnabrücker Zeitung: "Das beredte Schweigen der Kirche"



-----------
"Und geben Sie den Hinweis auf diesen Blog auch an Freunde und Kolleginnen und Kollegen weiter! Denn nur in einer großen Gemeinschaft kommen wir voran!" FlyerzumBlog

Kommentare:

  1. Osnarbrücker Zeitung:
    (Zitat)
    ... die Recherche für ihren Film „Arbeiten für Gottes Lohn“ sei für sie die mit Abstand anstrengendste gewesen, sagt sie. Selten habe sie ein so komplexes Feld wie das Tarifdurcheinander bei der Diakonie erlebt.

    Es gebe gerade bei diesem christlichen Verband mit über 450000 Mitarbeitenden in rund 27000 Einrichtungen überhaupt keinerlei Einheitlichkeit, berichtet die Filmautorin im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Satzung eines jeden diakonischen Werkes sehe jeweils wieder anders aus und müsse einzeln bewertet werden. „Die Diakonie gibt es im Grunde nicht. Vielmehr haben wir es in ganz Deutschland allein schon mit 16 verschiedenen diakonischen Tarifkommissionen zu tun. Dagegen ist die Caritas um einiges hierarchischer aufgebaut. Da wird vom Bischof anscheinend mehr von oben nach unten durchregiert. Und das mal im positiven Sinn, dass die Caritas sich noch am Tarif des öffentlichen Dienstes orientiert. Davon hat sich die Diakonie in vielen Bereichenlängstverabschiedet“, sagt die NDR-Mitarbeiterin.
    ...
    (Zitat Ende)

    Schön, dass die Medien das auch schon merken ...

    AntwortenLöschen
  2. Und wie lange ist das noch so? Die Bildung von Regionalkommissionen und die Verhandlungen in den Regionen Baden-Württemberg, Mitte und Ost zeigen doch, dass die Caritas auf dem "Dritten Weg" ist, der Diakonie zu folgen. "Christliche Arbeitgeber, die sich gegenseitig unterbieten - auf Kosten ihrer Mitarbeiter" .... wo bleibt die einzige Lösung, der allgemein verbindliche Sozialtarifvertrag nach TVG?

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Hermann,ich gebe dir absolut recht!
    Leider ist die Kath. Kirche als Dienstgeber ein bischen zu kurz gekommen, aber das wenige hat meinen Blutdruck stark erhöht! Die AVR orienttiert sich am ÖD, aber in den Einrichtungen wird sie nicht umgesetzt! Z.B. wo gibt es eine Einrichtung in der die Überstd. zuschläge korrekt abgerechnet werden? Da arbeiten wir wieder für Gotteslohn (ein Danke hören wir aber nicht!!)

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.