Mittwoch, 18. Dezember 2013

Wir haben eine neue Regierung ....

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Es ist vollbracht. Gestern ist Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, in ihrem Amt bestätigt worden. Damit hat Deutschland nach mehreren Monaten politischen Stillstands wieder eine Regierung. Doch bei einer Bundestagsmehrheit der große Koalition von 80 Prozent der Parlamentarier/innen darf man gespannt sein, wie die Opposition in den kommenden Monate ihre Rolle ausfüllen kann. Das ist auch das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe der "ver.di News" (Nummer 18_2013). Die elektronische Version der aktuellen Ausgabe ist unter http://www.verdi-news.de/abonnenten.html soeben im Internet freigeschaltet worden.

Außerdem berichten wir über das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, über die Situation von Näher/innen in Indien und den Versuch der Geschäftsführung des Pflegedienstes Omnicare gGmbH, dem Betriebsratsvorsitzenden zu kündigen. Außerdem geht es um den Tarifkonflikt bei der Pin AG, die zwar in Berlin die gesamte Behördenpost zustellen darf, dennoch den Beschäftigten nur niedrige Löhne zahlt. Auf den Streik reagierte der Arbeitgeber mit Aussperrung. Aus dem Projekt "Perspektive 2015 – ver.di wächst" stellen wir den neuesten Stand vor. Noch vor Weihnachten soll ein Beschlussentwurf vorgelegt werden, der in den ersten Monaten des neuen Jahres innerhalb der Organisation diskutiert wird.

Als Buchtip empfehlen wir ....
Ach was, lest doch selber, was Euer "ver.di NEWS"-Team wieder zusammen gestellt hat:
http://www.verdi-news.de/abonnenten.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.