Freitag, 12. Dezember 2014

Zwölf Infobriefe der AG MAV Württemberg: Tarifvertrag - weil's besser ist














Die Herbstsynode der Landeskirche Württemberg hat sich am 25. November 2014 mit der Änderung des ARRG (Arbeitsrechtsregelungsgesetz) befasst, die unmittelbare Auswirkungen auf die Arbeitsverhältnisse der 45.000 Beschäftigten in der Diakonie Württemberg hat.
Zur Information der Beschäftigten hat die AG MAV eine bunte Schar von Fachleuten zusammengetrommelt, die Infobriefe verfasst haben, die auch für uns im Caritasbereich von Interesse sind!



Infobrief von Beate Müller-Gemmeke, Bundestagsabgeordnete: 
Wir brauchen einen Tarifvertrag „Soziale Dienste“












Infobrief von Berno Schuckart-Witsch zu
"Gerechte Löhne für die gesamte Sozialbranche durch allgemeinverbindliche Tarifverträge"



















Infobrief von Bernd Riexinger, Württemberger, Vorsitzender DIE LINKE:
 "Gute Arbeit in sozialen Dienstleistungen braucht gute Löhne und gewerkschaftliche Rechte!"













Infobrief von Irene Gölz, Leiterin des FB 03 ver.di Stuttgart: "Tarifvertragsweg statt Dritter Weg"








Infobrief Uli Maier, AGMAV-Vorsitzender
"Lohnkostenwettbewerb schadet"

Infobrief Uli Maier, AGMAV-Vorsitzender
Allgemeinverbindlicher Tarifvertrag anstelle von Lohnkostenwettbewerb

Infobrief Uli Maier, AGMAV-Vorsitzender
Anwendungstarifvertrag TVöD als Kirchengemäßer Tarifvertrag

Infobrief von Ursel Spannagel:
"Wahrheit und Mythos - AVR DD"



















Infobrief von Frank Bsirske, ver.di Vorsitzender:
Refinanzierung dank Tarifverträgen 
















Infobrief von Wolfgang Lindenmaier:
Tarifvertrag TVöD als kirchengemäßer Tarifvertrag












Infobrief von Daniel Wenk:
Ein erster Schritt ist getan - Die badische Landessynode öffnet
sich dem Thema Tarifverträge




Infobrief von Uli Maier, AGMAV-Vorsitzender
Lohnkostenwettbewerb beenden!















Mit freundlicher Genehmigung aus: www.agmav-wuerttemberg.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.