Freitag, 17. Januar 2014

Aus für Weltbild?

Marx: "Mitarbeiter nicht im Stich lassen".
Mit diesen Schlagezeilen berichtet die Münchner Kirchenzeitung über die Situation beim Weltbild-Verlag und verweist auf die aktuellen Entwicklungen, die von der Kirchenzeitung im Internet präsentiert werden
=> www.muenchner-kirchennachtrichten.de

Wir haben schon darauf verwiesen, dass es auch einen "Geschwister-Blog" gibt.
Daneben gibt es noch einen weitern ver.di Blog, der sich aus Arbeitnehmer-Perspektive mit der Situation befasst.

Kommentare:

  1. und was war die 1. Begründung für den Sinneswandel : wenn die Bischöfe jetzt nicht reagieren dann nimmt die Kath. Kirche Schaden!
    Super, nicht Verantwortungsgefühl für die Mitarbeiter oder weil "ihr" Manager Mist gebaut hat, sondern "Selbstmitleid" ist der Grund! Egal, Hauptsache den KollegeInnen wird damit geholfen, was sich ja Leider erst Montag entscheidet!

    AntwortenLöschen
  2. und auch das "Selbstmitleid" ist nur durch eine organisierte Belegschaft in einer starken Gewerkschaft entstanden

    AntwortenLöschen




Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.